Quelle: Alfred Müller

Leitlinie Ökologie

Es ist unbestreitbar: Wirtschaftliches Wachstum hat unserer Stadt und seinen Bürgerinnen und Bürgern Wohlstand gebracht. Damit ist aber auch eine zunehmende Belastung der natürlichen Lebensgrundlagen unserer Stadt verbunden. Diese Grundlagen sind in mehrfacher Hinsicht qualitätsprägend für das Leben der Bürgerinnen und Bürger in der Stadt und tragen ganz maßgeblich zur Attraktivität des Standortes Münchens bei. So ist es mehr als verständlich, dass sich die Stadtentwicklungsplanung Perspektive München sehr intensiv dem Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen widmet.

Mit der Perspektive München geht die Landeshauptstadt nun seit 1992 neue Wege in der Stadtentwicklungsplanung. Ziel ist dabei nicht mehr eine hoheitliche Planung mit möglichst detaillierten Vorgaben. Diese neue Konzeption soll vielmehr einen Orientierungsrahmen für die weitere Entwicklung der Stadt schaffen und zugleich stärker als frühere Stadtentwicklungspläne umsetzungs- und handlungsorientiert sein.

In diesem Zusammenhang hat der Stadtrat 1998 das Referat für Stadtplanung und Bauordnung beauftragt, zusammen mit dem Referat für Gesundheit und Umwelt eine eigene Leitlinie Ökologie für die Perspektive München zu erarbeiten, um auch dem Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen den entsprechenden Stellenwert zu geben.

Die Leitlinie Ökologie wurde am 21.03.2001 dem Stadtrat vorgestellt. Für Boden, Wasser, Luft, Flora und Fauna, Lärm, Energie und Abfall, als wesentliche umweltrelevante Themenkomplexe wurden erstmals alle Daten und Fakten übergreifend zusammengefasst, der derzeitige Zustand und Entwicklungstendenzen der Münchner Umwelt beschrieben sowie Ziele, Strategien und Maßnahmen für ein verantwortungsvolles Handeln formuliert.

Mit der Leitlinie Ökologie wurde jedoch nicht vom Nullpunkt angefangen. Vielmehr konnte auf bestehende Untersuchungen zum Zustand der Umwelt in München sowie auf bereits angewandte Strategien und Maßnahmenpakete zurückgegriffen werden. Deshalb werden manchen Leserinnen und Lesern einige in dieser Broschüre dargestellten Sachverhalte vielleicht bekannt vorkommen. Neu ist jedoch die übergreifende Aufbereitung und Darstellung aller zum Erhalt der natürlichen Ressourcen umweltschützenden Fachbereiche sowie in organisatorischer Hinsicht die enge Verknüpfung insbesondere zweier Fachreferate bei der Erarbeitung. In der heutigen Zeit lassen sich nur durch Bündelung der Kräfte und Kompetenzen Fortschritte erzielen und Veränderungen bewirken. Für die Stadtentwicklung bedeutet dies, dass einseitige sektorale Ansätze zugunsten eines gemeinsamen Ansatzes überwunden werden müssen. Die Zusammenarbeit des Referates für Stadtplanung und Bauordnung und des Referates für Gesundheit und Umwelt bei der Erarbeitung der Leitlinie Ökologie mag hierfür als Beispiel gelten; die einmal erarbeiteten Ergebnisse können für ihre Umsetzung dabei auf eine größere Basis vertrauen.

Im Rahmen der Perspektive München wurden bereits wirtschaftliche, soziale und räumliche Leitlinien formuliert. Mit der Leitlinie Ökologie wurde sie im Sinne der nachhaltigen Entwicklung um eine unverzichtbare Säule vervollständigt. Für die Stadt München besteht in diesem Kontext die Herausforderung, die Lebens- und Wirtschaftsweise in unserer Stadt mit den Anforderungen an den Erhalt natürlicher Lebensgrundlagen dauerhaft in Einklang zu bringen. Insofern soll die Leitlinie Ökologie Orientierungsrahmen für kommunales Handeln sein und als Beurteilungsmaßstab bei Projekten der Stadtentwicklung zugrundegelegt werden.

Zentrales Anliegen der Perspektive München ist es, die Bürgerinnen und Bürger umfassend zu informieren und so die Grundlage für einen fruchtbaren öffentlichen Dialog zu schaffen. Zustand und Qualität der Umwelt bestimmen ganz maßgeblich das Leben in einer Großstadt und wirken sich sehr unmittelbar auf Gesundheit und Wohlbefinden der Bürgerinnen und Bürger Münchens aus.

Mit dieser Broschüre soll Bezirksausschüssen, Verbänden, Kammern und allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit gegeben werden, sich mit dem Zustand unserer städtischen Umwelt auseinander zusetzen und sich bei den aus der Sicht der Stadtverwaltung formulierten notwendigen Zielen, Strategien Joachim Lorenz Referent für Gesundheit und Umwelt und Maßnahmen einzubringen.

Der Prozess der Perspektive München ist mit dieser Broschüre und dem Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern nicht abgeschlossen. Es gilt, die formulierten Zielsetzungen der realen Entwicklung fortlaufend anzupassen, die darauf aufbauenden Maßnahmen und Strategien weiter zu konkretisieren und – sofern noch nicht geschehen – an Ihrer Umsetzung zu arbeiten. Sehr wichtig ist dabei, dass die Leitlinie Ökologie nicht isoliert gesehen wird, sondern das Zusammenspiel mit den anderen Leitlinien und damit manchmal auch konkurrierenden Interessen weiter im Sinne der Nachhaltigkeit geklärt wird.

Eine Auseinandersetzung mit dem Thema Ökologie sollte neben allem Ernst des Themas auch Freude und Spaß bereiten. In diesem Sinne hoffen wir, dass diese Broschüre Neugierde weckt, und zugleich ihre Leser zur Beschäftigung mit diesem zentralen Thema für eine nachhaltige Entwicklung unserer Stadt anregt.

Quelle:
Landeshauptstadt München
Referat für Gesundheit und Umwelt