Quelle: LHM DIR PIA, Michael Nagy

Stadtmuseum 1. Bauabschnitt

Das Münchner Stadtmuseum am St.-Jakobs-Platz zeigt in seinen Ausstellungen Dokumente zur Stadtgeschichte – und ist zugleich selbst eines. Das Zeughaus, in dem das Museum untergebracht ist, ist eines der wenigen noch erhaltenen Baudenkmäler aus der Spätgotik. Der Grässeltrakt aus dem Jahr 1928 sowie das Zeughaus waren im Zweiten Weltkrieg schwer zerstört und in den 1950er Jahren, geprägt von der damaligen Materialknappheit, wieder aufgebaut worden. Von März 2007 bis Juni 2008 wurde diese beiden Gebäudeteile des Stadtmuseums in enger Abstimmung mit den Denkmalschutzbehörden saniert und für den Museumsbetrieb auf den modernen Stand der Technik gebracht. Die Gebäude erhielten ein neues Dach und einen neuen Fassadenanstrich. Der weiße Sumpfkalk am Zeughaus, nach althergebrachter Tradition aufgetragen, lässt die Struktur der Backsteinfassade durchscheinen. Die denkmalgeschützten Kastenfenster wurden saniert. Insgesamt kostete die Sanierung 7,4 Mio. Euro.

Quelle:
Landeshauptstadt München