Quelle: Jatsch Laux; ver.de

Quelle: Jatsch Laux; ver.de

Hochäckerstraße

Das neue Wohngebiet an der Hochäckerstraße bietet auf ca. 19 Hektar ausgezeichnete Voraus­setzungen für einen solarenergetisch optimierten Städtebau. Ein Blick in die bestehende Gärtnerei zeigt, wie sich Pflanzen und Rabatten nach der Sonne orientieren. Die parallele Ausrichtung der Gebäudezeilen nach Süden und die optimierten Gebäudeabstände ermöglichen eine optimale Nutzung der Solarenergie. Die gegenseitige Verschattung der Gebäude wird auch bei winter­lichem Sonnenstand vermieden. Es werden ganzjährig solare Gewinne mittels aktiver und passiver Maßnahmen erzielt. Die differenzierte Staffelung der Baukörper sorgt für eine Auf­lockerung der städtebauliche Struktur.

Vielfältige Wohnformen

In mehreren Bauabschnitten werden rund 1.000 Wohnungen entstehen, größtenteils in Form von Geschosswohnungsbau. Im nördlichen und öst­lichen Bereich des Planungsgebietes schaffen Reihen- und Doppelhäuser einen stimmigen Anschluss an die umliegende Bebauung. Für ein ökologisches Stadtquartier sind großzügige Grün- und Freiflächen geplant. Ausreichende Flächen für den Einzelhandel und mehrere Kindertages­einrichtungen bieten die erforderliche Infrastruktur für das tägliche Leben.

Eigentümer: Bayerische Hausbau Projektentwicklungs GmbH
Städtebau: Jatsch Laux, München
Landschaftsarchitektur: ver.de, Freising

Quelle:
Landeshauptstadt München
Referat für Stadtplanung und Bauordnung