Quelle: Markthallen München

Großmarkthalle

Zukunftssicherung der Markthallen München

Seit mittlerweile 100 Jahren besteht das Münchner Großmarktareal im Stadtteil Sendling. Daran wird sich auch zukünftig nichts ändern. Das hat die Vollversammlung des Münchner Stadtrats bereits am 7. Oktober 2009 beschlossen.

Die Münchner Großmarkthalle, eröffnet im Februar 1912, ist jedoch mittlerweile in die Jahre gekommen. Damit der Betrieb am Großmarkt auch in Zukunft erfolgreich weitergeführt werden kann, plant das Kommunalreferat der Stadt München aktuell einen Neubau.

Grundlage für die Neubaupläne ist ein Bericht, welchen das Kommunalreferat im Sommer 2012 dem Stadtrat vorlegte. Der Bericht stellt die erste detaillierte Recherche zur aktuellen Ist-Situation des Münchner Großmarktareals dar. Gleichzeitig bildet er die Grundlagenermittlung zum Nutzerbedarf, Städtebau und Investitionsrahmen. Zudem schildert der Bericht die Beschränkungen und Risiken der Liegenschaft und ebenso die Möglichkeiten für eine Neustrukturierung des Großmarktes. Bei der Erstellung waren die Händler des Großmarktes während der gesamten Phase eng eingebunden.

Über die Vorschläge des Kommunalreferats, die insbesondere den Abriss der maroden Hallen erst nach Erstellung der neuen Großmarkthallen zum Inhalt haben, hat der Kommunalausschuss in seiner Sitzung im Dezember 2013 entschieden. Dabei wurde auch festgelegt, die neue Großmarkthalle in einem ca. 500 Meter langen und 60 – 80 Meter breiten Gebäude östlich entlang der Thalkirchner Straße zu platzieren. Alle denkmalgeschützen Bereiche des Großmarktareals bleiben unangetastet. Frei werdende Flächen des Großmarkts können dem Stadtteil Sendling zurückgegeben werden.

Mit den Markthallen München besteht seit 01.01.2007 ein kommunaler Betrieb der Landeshauptstadt München/Kommunalreferat mit derzeit 102 Mitarbeitern, gebildet aus den Betriebsteilen „Großmarkthalle München“ und „Schlachthof München“.

Durch diese Zusammenlegung entstand eines der größten internationalen Lebensmittelhandelszentren in Deutschland und Europa. Auf einer Fläche von 400.000 Quadratmetern schlagen hier 400 Import- und Großhandelsfirmen circa 140 Warengattungen aus 83 Ländern im Wert von 1,5 bis 2,0 Milliarden Euro um.

Quelle:
Landeshauptstadt München
Kommunalreferat